Mein gestriger Abend

PUHHH was n Abend. Was eine Nacht. ER war wieder da! Eigentlich "nur kurz", weil ich früh schlafen gehen wollte.

Anstrengend war es. Emotional gesehen. Er erkennt sofort, wenn mich etwas beschäftigt. 

Er sagte mir im Laufe des Abends, dass ich wunderschöne Augen habe, die aber noch eine Menge Geheimnisse verbergen.

Wir haben sehr offen geredet, auch über Themen, die mir so unangenehm waren, dass ich ihn nicht ansehen könnte. Dabei liiiiiebe ich diese Augen. Es gab eine Situation, die ganz schlimm für mich war. Ich habe Ausgehalten. Alles in mir hat geschrieen LAUF... LAUF EINFACH WEG! Ich habe gezittert, wie Esbenlaub. Ich konnte ihn nicht mehr ansehen. Ich hatte Panik hoch 10. Dabei hat er nicht viel gemacht. Mir sogar sämtliche Handlungsfreiheit überlassen. Aber das war viel zu viel. Er sagte beim ersten Versuch: Bitte schau mich an. Bitte... Mit viel Mühe habe ich es geschafft - für einen kurzen Augenblick. ER fragte mich, was ich in seinen Augen sehe. Ich gab die Frage aus Unsicherheit zurück. Doch darauf lies er sich nicht ein. Ich antwortete also: Sanftmut, Geduld, Verständnis. Dann küsste er mich zärtlich... Ich zitterte sehr stark, die Panik nahm zu! Er fragte mich ob ich mich wohler fühlen würde, wenn ich mein Oberteil anziehe... Ich nickte gehetzt. Ich nahm mein Tshirt und lief in meiner eigenen Wohnung davon ... Das war einfach zuviel... Ich verkroch mich im Wohnzimmer. Einige Minuten später kam er zu mir... Ich dachte mir jetzt kommen Vorwürfe oder so... Doch nein! Er nahm mich in den Arm und Entschuldigte sich von Herzen. Ich lag auf seinem Schoß und genoß jede Streicheleinheit. Oh was für kämpfe ich im Inneren führte ... Es ist so anstrengend..


Er bat mich um ein Wochenende... Er will mir die andere Seite zeigen... Ich habe gleichermaßen Angst wie ich es auch nicht abwarten kann.

30.5.17 11:52

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen